Stone+Tec 2011, Nuernberg

Messen /Stone+Tec 2011, Nuernberg

Stone+Tec 2011, Nuernberg

Stone+tec Nürnberg 2011: Gesunde Größe und gute Geschäfte Die Stone+tec Nürnberg 2011, Internationale Fachmesse für Naturstein und Natursteinbearbeitung, präsentierte sich vom 22. bis 25. Juni 2011 im Messezentrum Nürnberg kompakter als in den Vorjahren. Gleichzeitig ist die Bereitschaft zu neuen Investitionen nach den vergangenen Krisenjahren wieder merklich gewachsen. „Die Stimmung unter den 699 Ausstellern aus 37 Nationen und 26.146 Fachbesuchern aus 66 Ländern war deutlich besser als vor zwei Jahren“, weiß Willy Viethen, Veranstaltungsleiter bei der NürnbergMesse. „Und das, obwohl die Messe vermeintlich kleiner dastand.“ Tatsächlich schrumpfte die Ausstellungsfläche gegenüber der Vorveranstaltung um nur 4 Prozent. „Vor dem Hintergrund der voranschreitenden Konzentration in der internatio¬nalen Natursteinbranche, der politischen und wirtschaftlichen Situation in Ländern wie Ägypten und Brasilien sowie dem Wegfall von staatlichen Förderungen für die Messebeteiligung in einigen Ländern, ist dies ein nur marginaler Rückgang“, so Viethen weiter. „Wir hatten uns aber für 2011 die Aufgabe gestellt, die Stone+tec Nürnberg kompakter auf dem Messe¬gelände zu präsentieren. Und unser Konzept ist aufgegangen: Bei einem praktisch konstant großen Ausstellungsangebot hat die Verdichtung in sieben Hallen insgesamt zu einer deutlichen Belebung geführt.“ Über 90 Prozent der Aussteller konnten laut Befragung auf der Stone+tec ihre wichtigsten Zielgruppen erreichen und neue Geschäftsverbindungen knüpfen. Ebenfalls neun von zehn Unternehmen konnten dabei an ihrem Stand Besucher aus Staaten außerhalb Deutschlands begrüßen – vorrangig aus den deutschen Nachbarländern, aber auch dem übrigen Europa. Mehr als 80 Prozent der ausstellenden Unternehmen waren mit ihrer Messebeteiligung 2011 zufrieden, und gut drei Viertel räumten der Stone+tec Nürnberg eine wichtige bis überragende Bedeutung im Rahmen ihrer Marketingaktivitäten ein. Für Willy Viethen ein klares Zeichen: „Wer nur auf die nackten Messekennzahlen schaut, wird zwar einen Rückgang konstatieren, de facto hat die Stone+tec aber eine gesunde Größe mit einem guten Verhältnis von Ausstellungsangebot und Besuchernachfrage erreicht. Es gibt weltweit quer durch alle Branchen einen klaren Trend weg von Messen mit globaler Ausrichtung hin zu Veranstaltungen, die die unterschiedlichen Wirtschaftsräume bedienen. Hier ist die Stone+tec Nürnberg im Europa nördlich der Alpen bestens positioniert. Und unser erklärtes Ziel ist es, die Fachmesse auch zukünftig an die Veränderungen und Erfordernisse des Marktes anzupassen.“ Auf Besucherseite dominiert klar der Anteil des Handwerks mit 53 Prozent, gefolgt von der Industrie mit 21 Prozent, und dem Groß- und Einzelhandel mit 16 Prozent. Über 40 Prozent der Fachbesucher sind dabei in ihrem Unternehmen in leitender Position, 23 Prozent kommen aus der Produktion und 15 Prozent aus dem Vertrieb. Neun von zehn Besuchern sind in ihrem Betrieb in die Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen eingebunden, fast die Hälfte davon ausschlaggebend. Bei Angebot und Umfang herrscht große Zufriedenheit: neun von zehn Fachbesuchern sehen keinen Bedarf zu Verbesserungen. Für mehr als die Hälfte ist die Stone+tec die einzige Fachmesse zum Thema Naturstein, die sie besuchen. Rund zwei Drittel der Fachbesucher fühlten sich angeregt, das Gesehene in ihrem beruflichen Alltag einzusetzen, und 37 Prozent tätigten bereits auf der Messe Kaufabschlüsse.


Gut besuchtes Rahmenprogramm Neben den etablierten und renommierten Auszeichnungen für heraus-ragende architektonische und handwerkliche Leistungen, dem erstmals europaweit ausgeschriebenen Deutschen Naturstein-Preis und dem Peter-Parler-Preis, gehörten der frisch ins Leben gerufene Innovationspreis „Stone+more“ und der ebenfalls erstmalig durchgeführte Student Day zu den Highlights der Stone+tec Nürnberg. Der Stone+more Award ist eine gemeinsame Initiative des Bundesverbands Deutscher Steinmetze, des Deutschen Naturwerkstein-Verbands und des Fachverbands Fliesen und Naturstein, und wurde in drei verschiedenen Kategorien vergeben, ergänzt durch einen Publikumspreis. Details zu den Wettbewerbsteilnehmern gibt es online unter www.stone-more.com. Beim Student Day nutzten Studierende von Architekturhochschulen die Gelegenheit, spannenden Diskussionen beim „Baumeister Architektur Quartett“ zu lauschen und beim Vortrag des Schweizer Stararchitekten Max Dudler, Gewinner des Deutschen Naturstein-Preises 2011, wertvolle Anregungen für das eigene künftige Bauschaffen zu bekommen. Die Theorie ließ sich für die Studenten dann ideal mit der Gelegenheit ergänzen, Naturstein live in den Messehallen zu erleben. Das Vortragsprogramm der Stone+tec Nürnberg 2011 war zudem umfang-reicher denn je und umfasste eine ganze Reihe weiterer, zielgruppen-spezifischer Veranstaltungen mit aktuellen Themen wie Arbeitsschutz und Sicherheit, soziale Kriterien bei Natursteingewinnung und -handel, schadensfreies Verlegen von Natursteinfliesen, Nachhaltigkeit, CE-Kenn-zeichnung und Prüfnormen, Nanotechnologie und Industriedesign.

Nächster Termin: Frühjahr 2013 Traditionell ermöglicht der Messetermin über einen der beiden beweglichen gesetzlichen Frühjahrsfeiertage Himmelfahrt und Fronleichnam besonders dem Handwerk einen Messebesuch, ohne dafür extra den Betrieb schließen zu müssen. „Diese Praxis hat sich auch 2011 mit dem Donnerstag als stärkstem Besuchertag wieder klar bewiesen“, bestätigt Willy Viethen. Bedingt durch weitere Großveranstaltungen in unmittelbarem Umfeld des Messegeländes und den Feiertagskalender fand die Stone+tec Nürnberg 2011 jedoch später als üblich statt. Die Folgeveranstaltung rückt wieder an die gewohnte Stelle im Messekalender und findet turnusgemäß von Mittwoch, 29. Mai bis Samstag, 1. Juni 2013 im Messezentrum Nürnberg statt. Über die Stone+tec Nürnberg Die Stone+tec Nürnberg wird von der NürnbergMesse veranstaltet und ideell getragen vom Deutschen Naturwerkstein-Verband, dem Bundes-verband Deutscher Steinmetze, der Fachabteilung Natursteinmaschinen im Fachverband Bau- und Baustoffmaschinen des VDMA, dem Fachverband Fliesen und Naturstein im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, der Fachgruppe Diamantsägen und Diamantbohrer im Verband Deutscher Schleifmittelwerke sowie weiterer Verbände der Natursteinwirtschaft. International wird die Fachmesse unterstützt vom italienischen Maschinenherstellerverband Confindustria Marmomacchine. Ansprechpartner für Presse und Medien Guido Welk, Ariana Brandl Tel +49 (0) 9 11. 86 06-82 85 Fax +49 (0) 9 11. 86 06-82 56 ariana.brandl@nuernbergmesse.de Alle Pressetexte sowie weiterführende Infos und Fotos finden Sie unter: www.stone-tec.com Alle Aussteller und ihre aktuellen Produktinformation finden Sie unter: www.ask-stone-tec.com


Nachfolgend finden Sie die Ausstellerliste der Stone + Tec 2011, Nuernberg.

Ausstellerliste der Stone + Tec 2011, Nuernberg